panner

Chronik


Es gibt keine genauen Aufzeichnungen aus der Vor - und Nachkriegszeit. Doch wurde in Itter immer Theater gespielt, einige Fotos belegen dies. Um weitere Informationen zu erhalten, stellen wir diese Fotos in die Chronik.

Theatergesellschaft Alpenland Itter
Bild aus dem Jahre 1933

1933

sitzend von links nach rechts:
1. Anna Rauter (Seebruch); 2. Maria Präauer (Mühlberg);
3. Georg Präauer (Mühlberg); 4. Josef Doll

stehend hinten von links nach rechts:
1. Josef Kolland; 2. Thomas Fuchs (Bichl); 3. Balthasar Ager (Hintermühltal);
4. Jakob Ager (Nieding); 5. Ursula (aufgewachsen beim Koda);
6. Thomas Ager (Nieding); 7. Christian Kolland;
8. Christl Strasser (Stocker); 9. Leonhard Krall (Kummerer) = Obmann


Theatergesellschaft Alpenland Itter
Bild aus dem Jahre 1930 - 1935

1930 - 1935

sitzend vorne:
1. unbekannt

sitzend 2. Reihe von links nach rechts:
1. Josef Salcher (Schuster); 2. Anna Ager ehel. Gratt (Nieding);
3. Maria Präauer (Mühlberg); 4. unbekannt

hinten stehend von links nach rechts:
1. Aloisia Salcher (Schuster); 2. unbekannt; 3. Josef Doll;
4. unbekannt; 5. Christian Kolland; 6. Christine Strasser (Stocker);
7. Leonhard Krall (Kummerer); 8. Thomas Gratt (Nieding); 9. unbekannt


Theatergesellschaft Alpenland Itter im Wirtssaal
Bild aus dem Jahre 1930 - 1935

1930 - 1935

sitzend vorne von links nach rechts:
1. Josef Doll; 2. Mitzi Ager geb. Doll; 3. Leonhard Krall (Kummerer);
4. Katharina Oberhauser; 5. Georg Präauer (Mühlberg)

stehend hinter von links nach rechts:
1. Balthasar Ager (Mühltal Hausl) ; 2. Ursula Hechenblaikner (Koda);
3. Thomas Fuchs (Bichl); 4. Thomas Ager (Nieding);
5. Christian Kolland; 6. Maria Rogl ehel. Riesbacher (Grünholz);
7. Josef Kolland

gespielt wurde der Tiroler Franzl, Maria Präauer für Maria Rogl wegen Stimmversagen eingesprungen.

 

Theatergesellschaft Alpenland Itter
Bild aus dem Jahr 1930 - 1935

1930 - 1935

Frau rechts:
Burgl Doll (Ittererwirtin)

anderen:
unbekannt

 

Gründung der Dorfbühne Itter 1982

Die Dorfbühne Itter wurde am 10. September 1982 im Gasthaus Ittererwirt gegründet. Obmann war Hans Ager, Kassier Marlene Thaler, Schriftführer Johann Foidl und Regie führte Josef Geisler aus Hopfgarten.
Im April 1983 hieß es zum ersten Mal, Vorhang frei für "Die Australische Melkkkuh". Danach wurde jährlich 1 Stück aufgeführt.
1984 während der Probenarbeit erkrankte Josef Geisler und Marianne Fuchs sollte von nun an Regie führen.
1988 übergab Hans Ager die Funkions des Obmannes an Josef Kahn sen., ebenfalls einen Wechsel gab es beim Schriftführer. Alfred Seebacher übernahm das Amt von Johann Foidl. Neben den Aufführungen im Itterersaal wurde auch auswärts gespielt. Von Itter, Westendorf, Hopfgarten, Auffach, Angerberg, Walchsee, Söll, Kitzbühel, Oberndorf bis nach Hart im Ziller konnte die Dorfbühne ihre Aufführungen zum Besten geben.
Zum 10-jährigen Bestandsjubiläum wurde der "Sternsteinhof" von Ludwig Anzengruber einstudiert.
1994 übergab Josef Kahn sen. den Obmann an Josef Faistenauer und Schriftführer wurde Veronika Stöckl anstelle von Alfred Seebacher.
Im Sommer wagte man sich an die erste Freilichtaufführung "Arme Teufel" von Eckehard Schönwiese heran. Der Aufführungsort befand sich zwischen der Volksschule und dem Pavillion in Itter. Es stellte sich als ein gelungenens Wagnis für den Verein heraus.
1997 bezog der Verein die neue Bühne in der Turnhalle der Volksschule Itter mit dem Stück "Der Bayrische Protectulus" von Peter Landstorfer.
2000 übernahm das Amt des Schriftführers von Veronika Stöckl, Sabine Astner. Das Stück "s'Elektische" von Peter Landstorfer bescherte der Bühne tolle Zuschauerzahlen.
Im April 2001 wurde der erste Schritt zum Großprojekt 1100 Jahre Itter mit dem Stück "Schloß-Hex-Zeit" von Josef Kahn gesetzt. Im Mai 2002 ging die Premiere am Schloßberg vor vollem Haus über die Bühne, 240 Personen aus allen Itterer Vereinen leisteten ihren Beitrag zu diesem großen Erfolg.
22 Aufführungen haben riesen Spaß gemacht - auch die anschließenden Zusammenkünfte beim "Bruggenwirt" waren einzigartig.
2003 übergab Veronika Stöckl die Schriftführung an Andrea Embacher. Auch Marianne Fuchs gab die Regie nach 20 Jahren an Josef Faistenauer weiter.
Bei den Neuwahlen 2005 übergab Marlene Thaler nach 23 Jahren die Kassaführung an Alois Sieberer. 2006 folgte noch einmal ein Schriftführerwechsel. Für Andrea Emacher übernahm jetzt Thomas Kahn.
Der Verein steht nicht nur gerne auf der Bühne, auch bei sportlichen und geselligen Veranstaltungen beteiligt sich die Dorfbühne Itter gerne.